Unser Caddyfreundejahr 2020 - bisherige Tagestreffen und Veranstaltungen

Im Oktober feiern die Caddyfreunde e.V. ihr 10 jähriges Vereinsjubiläum - 10 Jahre gemeinsam unterwegs - wenn das kein Grund zum feiern ist ...

In Planung - Termin noch offen: 

Entdeckungen in Remscheid - Deutsches Röntgen Museum und eine versteckte Talsperre

Wir treffen uns auf dem Rasthof Remscheid Ost (Fahrtrichtung Wuppertal / Dortmund) auf dem oberen Parkplatz am Motel. Hinter dem Motel liegt, für viele unbekannt, die Eschbachtalsperre. Die Talsperre ist seit 1891 die erste Trinkwassertalsperre Deutschlands und war eine Pionierleistung des Wasserbaus. Die Gewichtsstaumauer nach dem Intze-Prinzip war damit die Typentalsperre für viele weitere gebaute Talsperren. Um den Stausee führt ein rund 3 Kilometer langer Wanderweg mit Lehrpfad den wir gemeinsam begehen werden.

Weiter geht es dann nach Remscheid-Lennep zum Deutschen Röntgen Museum. Anlässlich des Röntgenjahres 2020 begeben wir uns hier auf eine informative Forschungsreise zu den Röntgenstrahlen. "Selbst aktiv werden, experimentieren und sich auf die Spuren Röntgens begeben" lautet das Motto dieses Museums.

Ein Restaurant für den gemeinsamen Ausklang des Ausfluges werden wir dann vor Ort noch finden.


Rückblick:


Corona - Pandemie 2020 - auch die Caddyfreunde bleiben # zu hause

Die Corona - Pandemie sorgt seit März 2020 für ein ruhenden Vereinsleben was Ausflüge und Tagestreffen angeht. Auch das 4. Nachtreffen der Caddyfreunde mit Wohnwagen & Co, geplant zu Himmelfahrt 2020, musste aufgrund der gesundheitlichen Lage um ein Jahr auf das Himmelfahrtswochenende 2021 verschoben werden.

Der Vorstand behält alle behördlichen Vorgaben im Blick und wägt das weitere Vorgehen zur Wiederaufnahme unserer Veranstaltungen ab.


Samstags im Kommern - Tagesausflug ins LVR Freilichtmuseum und Kuchenessen in Rheinbach-Hilberath

Ein kurzfristig verabredeter Ausflug führte zwei Caddyfreundefamilien in die Eifel zum LVR Freilichtmuseum Kommern um dort die beiden Sonderausstellungen "Bartning, Bartning, Bartning" und Kasper, Seppel und der Räuber" sowie die neu in das Museum dislozierte Diaspora-Kapelle aus Overath zu entdecken.

Aber auch viele weitere translozierte Häuser und der Dorfladen wollten entdeckt werden. Ein schöner Spaziergang am Nachmittag.

Zum Abschluß des Ausfluges war ein Halt im "Café in der alten Scheune" in Rheinbach-Hilberath eingeplant um dort gemeinsam aus der riesigen Tortenauswahl den persönlichen Lieblingskuchen oder auch mal etwas Neues zu probieren.


Weitere gemeinsame Tagesausflüge folgen ...