Der neue Caddy 5 Camper - der Caddy California. Das kleinste California Familienmitglied aus dem Hause Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Weltpremiere: Neuer Caddy California mit ausziehbarer Miniküche, Panoramadach und mehr Raum zum Reisen                                                            Quelle Text und Bilder: Volkswagen Nutzfahrzeuge Presseportal

In einer Weltpremiere zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge den neuen Caddy California. Bis in den letzten Winkel neu gedacht, neu entwickelt und neu designt – und dabei doch unverkennbar der Nachfolger des multifunktionalen Caddy Beach. Ein Crossover aus kompaktem Van und clever konzipiertem Camper. Sein neuer Name ist Programm: California. Er steht für innovative Detaillösungen, er ist ab sofort das kleinste California Familienmitglied neben dem T6.1 California und dem Crafter "Grand California".

Der Caddy California basiert auf der neuen, fünften Caddy-Generation. Er ist damit das erste Reisemobil, das die konstruktiven Vorteile des Modularen Querbaukasten (MQB) nutzt: neuste Technologien und ein Plus an Raum. Auf den Markt kommen wird der 4.501 mm lange Caddy California noch 2020; eine Version mit verlängertem Radstand folgt 2021 (Länge: 4.853 mm). Der Fond überzeugt mit einer bis in den letzten Winkel durchdachten Camper-Ausstattung. Dazu gehört ein neues ausklappbares Bett. Die Konstruktion mit Tellerfedern und hochwertiger Matratze bietet den gleichen guten Schlafkomfort wie die Betten im T6.1 California und Grand California. Mit 1.980 x 1.070 mm ist das Bett sehr groß. Zusammengefaltet, verkürzt es sich auf ein Drittel und liegt kompakt über dem Kofferraum. Während beim Vorgänger die zweite Sitzreihe Teil der Bettkonstruktion war, ist dies nun nicht mehr der Fall. Die Sitze der zweiten Reihe können deshalb vor der Reise mit wenigen Handgriffen ausgebaut werden. Damit steht im Caddy California auch in diesem Bereich deutlich mehr Stauraum zur Verfügung.

Neue Miniküche macht den kompakten Camper noch vielseitiger
Ein Novum, Highlight und Alleinstellungsmerkmal in dieser Camper-Klasse ist die optionale Miniküche des Caddy California. Angelenkt an der linken Laderaumwand unter dem Bett, ist sie bei geöffneter Heckklappe nach hinten ausziehbar. Die Heckklappe schützt so beim Kochen auch vor Regen; gleichzeitig ergibt sich durch die Nutzung hinter dem Fahrzeug ein optimaler Zugang bei voller Stehhöhe. Die neue Miniküche besteht aus zwei Auszügen. Im oberen ist ein einflammiger Gaskocher inklusive Windschott und einer praktischen Ablage integriert. Der untere Auszug beinhaltet einen Besteckkasteneinsatz sowie weiteren Stauraum für Kochgerätschaften und Vorräte. Im hinteren Bereich der Küche ist eine sicher abgeschlossene Box (mit Bodenentlüftung) für die Gasflasche (Füllgewicht ca. 1,85 kg) eingebaut. Hat der Caddy California die Miniküche an Bord, wird er mit einer Zulassung als Wohnmobil „geadelt“.

Erstmals mit 1,4 m 2 großem Panoramadach
Optional kann der Caddy California mit einem großen Panoramadach konfiguriert werden. Das 1,4 m 2 große Glasdach erschließt bei Nacht den Blick in die Sterne und flutet tagsüber den Innenraum mit Licht. Weiterentwickelt hat VWN das praktische Stautaschensystem an den hinteren Seitenfenstern, das Utensilien mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilo je Seite aufnehmen kann. Ebenfalls weiter perfektioniert wurde das Verdunklungssystem aus hellen Stoffgardinen. In den Seitenscheiben vorn und in der Heckscheibe werden die neutral designten Gardinen wieder mit eingenähten Magneten befestigt. Die Stautaschen verdunkeln indes die hinteren Seitenscheiben. Im Bereich der Windschutzscheibe und des Panoramadaches kommen parallel zu den Magneten weitere Befestigungselemente zum Einsatz.


Clevere Detaillösungen perfektionieren das Campen
Neue Belüftungsöffnungen mit integriertem Fliegengitter für die Fahrer- und Beifahrertür – sicher gehalten durch die Seitenscheiben und Türrahmen – optimieren auf dem Campingplatz das Klima im Wohnraum. Ein neues System mit stufenlos dimmbaren LED-Spots sorgt mit seinem warmweißen Licht für individuelle Helligkeit über dem Bett; in der geöffneten Heckklappe erzeugen ebenfalls LEDs eine gute Lichtsituation. Zwei Campingstühle und ein Campingtisch – ebenso praktische wie leichte Klassiker – können schnell in einer neu konzipierten Tasche unter dem Bett verstaut werden.

Neues Zeltsystem macht den Caddy California zum Familien-Camper
Weiteres Novum: ein neues, modulares Zeltsystem 1, das mit dem Caddy California verbunden wird. Es ist eine auch ohne den Caddy separat nutzbare, da freistehende Zeltanlage. Auf Wunsch kann das Zelt um eine zusätzliche Schlafkabine erweitert werden. Sie vergrößert den Wohnraum derart, dass eine Familie samt Campingausrüstung ausreichend Raum auf dem Stellplatz hat. Zwei Personen schlafen in diesem Fall im Caddy California, zwei im neuen Zelt. Dank „Luftgestänge“ ist es zügig und denkbar einfach aufgebaut. Große Fensterflächen – die sich auch komplett öffnen lassen – sorgen tagsüber für sehr viel Helligkeit.

Text: Volkswagen Nutzfahrzeuge Presseportal

Schlafen unterm Sternenhimmel: Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt erste Bilder vom neuen Mini-Camper

• Alltagstaugliches Reisemobil auf Basis des neuen Caddy

• Komplett neu entwickelter Innenraum

• Schlafkomfort jetzt wie in den größeren Modellen

• California Campingmöbel ebenfalls an Bord


Hannover, 30. Juli 2020 – Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert erste Bilder und Informationen zum Nachfolger des Caddy Beach.

Der neue Mini-Camper basiert auf der komplett neu entwickelten 5. Generation des Caddy. Es gibt eine Vielzahl an Neuerungen. So wurde zum Beispiel ein völlig neues Bettkonzept entwickelt, das noch mehr Variabilität bietet.

Technisch ist der kompakte Campervan auf dem aktuellsten Stand der Technik. Romantik inklusive: Schlafen unter dem Sternenhimmel dank des Panorama-Glasdaches.

Bereits seit 2005 verkauft Volkswagen Nutzfahrzeuge ab Werk ein kompaktes Reisemobil auf Basis des Caddy. Von Anfang an war das Ziel die Alltagstauglichkeit beizubehalten und die Einbauten wie Stautaschen und die Liegefläche herausnehmbar zu gestalten.

Dies ist auch bei der neuesten Generation der Fall. Der kleine Bruder des California ist ein absoluter Allrounder für die junge Familie, die Sport&Hobby-Nutzer oder die sogenannten Best-Ager. Kurzum für alle, die es schätzen mit ihrem PKW möglichst flexibel zu sein, um auch mal ganz spontan ein Mikro-Abenteuer zu starten.

Eines der neuen Highlights ist die Möglichkeit durch das 1,4 Quadratmeter große Panorama-Glasdach vor dem Einschlafen die Sterne zu beobachten. Wer lieber im Dunkeln schläft oder morgens nicht durch die Sonne geweckt werden möchte, kann sämtliche Fenster inklusive des Glasdachs natürlich auch verdunkeln.

Für den guten Schlafkomfort auf dem fast zwei Meter langen Bett sorgen Tellerfeder-Elemente wie sie auch in den Betten des California oder Grand California zum Einsatz kommen.

Clever im Heck verstaut sind die beliebten und leichten Campingstühle sowie der Campingtisch aus den California Modellen. Die zwei praktischen Stautaschen lassen sich zum Beladen in die Wohnung mitnehmen.

Im Fahrzeug befestigt dienen sie in den Ausschnitten der Heckfenster gleichzeitig als Sichtschutz.

Unterwegs bietet der neue Caddy 19 Assistenzsysteme für Komfort und Sicherheit.

Dazu gehören u.a. der Travel Assist; dieser ermöglicht erstmals in einem Volkswagen Nutzfahrzeug das assistierte Fahren über den gesamten Geschwindigkeitsbereich.

Ebenfalls neu im Caddy: der aus dem Crafter und Seite 2 von 2 Volkswagen Nutzfahrzeugeder T-Baureihe bekannte Trailer Assist für das signifikant einfachere Rückwärtsrangieren mit Anhänger oder der Spurwechselassistent sowie Ausparkassistent.

Ebenso innovativ wie die Assistenzsysteme sind die neuen Vierzylindermotoren des Caddy: Es handelt sich um Aggregate der nächsten Evolutionsstufe; sie erfüllen die Euro-6-Abgasstandards des Jahres 2021 und sind durchgängig mit Partikelfiltern ausgerüstet.

Beispiel Turbodiesel (TDI): Erstmals kommt für die zwischen 55 kW / 75 PS und 90 kW / 122 PS starken TDI-Motoren das neue Twindosing zum Einsatz: Über zwei SCR-Katalysatoren und einer hiermit realisierten doppelten AdBlue-Einspritzung werden die Stickoxyd-Emissionen (NOx) im Vergleich zum Vorgänger signifikant reduziert. Die TDI-Aggregate des Caddy von Volkswagen Nutzfahrzeuge gehören somit zu den weltweit saubersten Dieselmotoren. Gleichfalls effizient und nachhaltig: ein Turbobenziner (TSI) mit 84 kW / 116 PS.