Rückblick auf unser Vereinsjahr 2011 - Treffen und Ausflüge

Radeln zu den Römern - mit dem Fahrrad Mainz entdecken

Zu unserem ersten Treffen ging es eher untypisch ohne Caddy mit der Eisenbahn nach Mainz, da wir unsere Fahrräder dabei hatten. Nachdem sich unsere Gruppe in Bingen vervollständigt hatte, ging es in Mainz auf die Räder und zum ersten Punkt der Stadtrundfahrt, den Römersteinen. Die Überreste des Aquädukts über das Zahlbachtal waren die damalige Versorgungsleitung des Legionslagers auf dem Kästrich, unserem nächsten Ziel. Aber erst nahmen wir auf der Kupferbergterrasse ein kleines Picknick ein um uns zu stärken.

Nach den sichtbaren Resten des römischen Tores des Legionslagers ging es dann zu dem Heiligtum der Isis und Mater Magna unter der Römerpassage, bevor dann die Kirche St. Stephan mit ihren Chagallfenstern der nächste Programmpunkt war. Der anschließende Besuch in der Mainzer Zitadelle galt dem Drususstein und den unterhalb gelegenen Resten des römischen Theaters.

Nach einer Vorbeifahrt am Rhein ging es ins Restaurant Heilig Geist zum gemeinsamen Essen. Allein die dort selbstgemachte Limonade war den Besuch wert.

;">Zu unserem ersten Treffen ging es eher untypisch ohne Caddy mit der Eisenbahn nach Mainz, da wir unsere Fahrräder dabei hatten. Nachdem sich unsere Gruppe in Bingen vervollständigt hatte, ging es in Mainz auf die Räder und zum ersten Punkt der Stadtrundfahrt, den Römersteinen. Die Überreste des Aquädukts über das Zahlbachtal waren die damalige Versorgungsleitung des Legionslagers auf dem Kästrich, unserem nächsten Ziel. Aber erst nahmen wir auf der Kupferbergterrasse ein kleines Picknick ein um uns zu stärken.

Nach den sichtbaren Resten des römischen Tores des Legionslagers ging es dann zu dem Heiligtum der Isis und Mater Magna unter der Römerpassage, bevor dann die Kirche St. Stephan mit ihren Chagallfenstern der nächste Programmpunkt war. Der anschließende Besuch in der Mainzer Zitadelle galt dem Drususstein und den unterhalb gelegenen Resten des römischen Theaters.

Nach einer Vorbeifahrt am Rhein ging es ins Restaurant Heilig Geist zum gemeinsamen Essen. Allein die dort selbstgemachte Limonade war den Besuch wert.

Magna unter der Römerpassage, bevor dann die Kirche St. Stephan mit ihren Chagallfenstern der nächste Programmpunkt war. Der anschließende Besuch in der Mainzer Zitadelle galt dem Drususstein und den unterhalb gelegenen Resten des römischen Theaters.

Nach einer Vorbeifahrt am Rhein ging es ins Restaurant Heilig Geist zum gemeinsamen Essen. Allein die dort selbstgemachte Limonade war den Besuch wert.

text-align: justify;">Diesmal ging es mit dem Caddy in den Hunsrück, nach Rheinböllen zum dortigen Hochwildschutzpark. Dort begrüßten uns dann die Erdmännchen, bevor wir die Flugkünste der Stars der Flugschau erleben konnten. Bergauf und bergab ging es anschließend durch den Park an Braunbären und Luchsen vorbei zum gemeinsamen Picknick. Nach dem Durchqueren der Freianlage für Dammwild und einer Pause auf dem Spielplatz fuhren wir weiter zum Forsthaus Lauschhütte, wo wir am späten Nachmittag noch ein Konzert einer Musikgruppe mit japanischen Taikotrommeln lauschen konnten.

> trafen wir uns an der Autobahnausfahrt Rheinbach um dann gemeinsam durch die Voreifel zum Radioteleskop zu fahren. Dort angekommen schlossen wir uns einer Führung auf die Wartungsplattform des Teleskops an. Im Kontrollzentrum konnten wir dann bei Pulsarmessungen dabei sein und ein Teleskop aus Pappe selber bauen.

Anschließend picknickten wir auf einen kleinen Waldparkplatz, bevor es zum Kuchen essen in das Café "In der alten Scheune" nach Hilberath ging. Auf der Sommerrodelbahn Altenahr konnten wir dann den Rest des Tages ausklingen lassen, bei vielen Fahrten allein oder mit den Kindern zusammen.

00533810

emalige Silbererzbergwerk besichtigen. Im Besucherzentrum konnten wir anschließend gemeinsam picknicken, da uns diesmal der Wettergott nicht hold zu sein schien.

Die Ruine der Burg Windeck, hoch über Altwindeck gelegen, war dann das zweite Ziel dieses Treffens bevor es durch das Siegtal zurück nach Stadt Blankenberg ging. Hier sollten als Abschluss die berühmten Windbeutel der Konditorei Kray im dortigen Panoramacafé probiert werden. Nach einer Rundfahrt durch die "Stadt" ging es dann wieder zurück nach Hause.

Adventstreffen Bonn und Besuch des Siegburger Mittelalterlichen Weihnachtsmarktes

Zum Jahresabschluss hatte der erste Vorsitzende zu einen gemütlichen Beisammensein nach Bonn eingeladen. Bei Kaffee, Keksen und Weihnachtsgebäck konnten viele Erlebnisse ausgetauscht werden und auch schon über das neue Vereinsjahr beratschlagt werden.

Die Fahrt nach Siegburg zum dortigen Mittelalterlichen Weihnachtsmakt war kurz, der Besuch auf dem Markt dafür umso länger. Bei heißem Met und mittelalterlichen Köstlichkeiten kam so richtig Weihnachtsstimmung und Besinnlichkeit auf.

Zurück im Bonn konnte sich dann bei einer heißen Suppe mit auf dem Weihnachtsmarkt frisch gebackenem Brot gestärkt werden, bevor die Heimreise angetreten werden musste. 

Vereinsjahr 2012                                                                                                                                                                                                                                              Vereinsjahr 2010

 
"/rueckblick_20